Zum Hauptinhalt springen

Ballmädchen soll Spieler eine Banane schälen

Elliot Benchetrit hatte an den Australian Open eine seltsame Bitte. Dann griff der Schiedsrichter ein.

Die Bananen-Szene im Video. Quelle: Twitter.

Sie bringen Getränke oder entfernen den Plastik der neuen Tennis-Rackets. Sie halten auch mal den Sonnenschirm. Aber schälen Ballmädchen und -jungen auch Bananen für die Tennisprofis?

Ginge es nach dem Franzosen Elliot Benchetrit, dann ja. Der 21-Jährige bat das Ballmädchen während eines Seitenwechsels im Rahmen der Qualifikations-Partie am Australian Open gegen Dimitri Popko, die Schale der gelben Frucht zu entfernen. Dabei zeigte er auf seine mit Tape umwickelten Finger, die ihm das Schälen scheinbar erschwerten oder gar verunmöglichten.

Es ging dann doch

Das Mädchen blickte etwas verdutzt zu Schiedsrichter John Blom und dieser gab ihr zu verstehen, dass dies nicht ihre Aufgabe sei. Damit dürfte nun klar sein: Nein, Ballmädchen müssen keine Bananen für Spieler schälen.

Die Banane konnte Benchetrit dann doch selbst schälen. Mit den Zähnen und getapten Fingern. Und für den Sieg und die Qualifikation fürs Hauptturnier reichte es auch noch. Dort war dann aber am Dienstag gegen den Japaner Yüichi Sugita in der ersten Runde Schluss.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch