ABO+

Astrologe Federer und der genervte Djokovic

Die letzten Stunden vor dem Wimbledon-Final – und was diesen entscheiden wird.

Die Highlights des Gigantenduells: Im Halbfinal gegen Rafael Nadal spielte Roger Federer wie aus einem Guss. Video: AP

Jarkko Nieminen hat die Hand eingebunden, als er über den «Player’s Garden» neben dem Centre Court läuft. «Ich habe mir die Finger in einer Tür eingeklemmt», sagt er kopfschüttelnd. «Zum Glück ist mir das erst heute passiert.» Denn am Freitag hatte der finnische Linkshänder noch eine wichtige Aufgabe: Er musste Roger ­Federer für den Halbfinal einspielen. Offensichtlich machte er seinen Job gut. Federer stürmte zum Sieg über Rafael Nadal. Nieminen winkt lächelnd ab: «Ich glaube, Roger hätte sich auch an der Wand aufwärmen können und trotzdem fantastisch gespielt.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...