Zum Hauptinhalt springen

Sutils Sauber-Debüt endete mit Crash

Der dritte Formel-1-Testtag im spanischen Jerez de la Frontera endet für den Sauber-Debütanten Adrian Sutil mit einem Crash. Dominiert wird der Tag von den Mercedes-Boliden.

34 Runden drehte der Deutsche Sutil in seinem ersten Testeinsatz für den Hinwiler Sauber-Rennstall. Dann flog er von der Strecke und riss sich den Frontflügel ab. Sutil war knapp sieben Sekunden langsamer als McLaren-Neuling Kevin Magnussen. Der Däne, der am Nachmittag das Cockpit von Jenson Button (4.) übernommen hatte, fuhr mit 1:23,276 Minuten die Bestzeit vor Felipe Massa im Williams-Mercedes und Lewis Hamilton im Mercedes-Silberpfeil. Im McLaren-Lager herrschte aber auch Trauer: Zwei Mitarbeiter von McLaren sind in der Nähe des Werks in Woking bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Während die Piloten mit Mercedes-Power wenig zu jammern haben, läuten bei den Renault-Kunden die Alarmglocken. Vor allem beim Weltmeister-Team Red Bull. Der vierfache Champion Sebastian Vettel schaffte an den ersten zwei Tagen gerade mal elf Runden, gestern war für Webber-Nachfolger Daniel Ricciardo schon nach drei Runden Feierabend! Vor einem Jahr spulten die Red-Bull-Piloten noch 276 Runden ab.

Kurz vor Trainingsende hat sich auch Marussia auf der Strecke präsentiert: Mehr als fünf Installationsrunden lagen für den Briten Max Chilton aber nicht drin. Jetzt fehlt nur noch Lotus, das auf die Jerez-Testfahrten verzichtet und erst in Bahrain den neuen Boliden vorstellen wird.

Jerez de la Frontera (Sp). Formel-1-Testfahrten. Dritter Tag: 1. Kevin Magnussen (Dä), McLaren-Mercedes, 1:23,276 (52 Runden). 2. Felipe Massa (Br), Williams-Mercedes, 0,424 zurück (47). 3. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 0,676 (62). 4. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 1,754 (40). 5. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 2,219 (58). 6. Nico Hülkenberg (De), Force India, 2,820 (17). 7. Jean-Eric Vergné (Fr), Toro Rosso-Renault, 6,639 (30). 8. Adrian Sutil (De), Sauber-Ferrari, 6,885 (34). Ohne Zeit: Robin Frijns (Ho), Catherham-Renault (10). Max Chilton (Gb), Marussia (5). Daniel Ricciardo (Au), Red Bull-Renault (3).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch