Zum Hauptinhalt springen

Startsieg für Silvan Dillier

Der Schweizer Geheimfavorit Silvan Dillier gewinnt zum Auftakt der Sixday-Nights die Start-Américaine und liegt mit seinem belgischen Partner Iljo Keisse nach dem ersten Abend in Führung.

Der 23-jährige Aargauer konnte mit seinem Wunschpartner Keisse auf den ersten 100 Runden zusammen mit den deutschen Mit-Favoriten Roger Kluge und Leif Lampater einen Rundengewinn realisieren. Und da Dillier, der in den letzten zwei Jahren die auf vier Tage verkürzten Sixdays auf den Rängen 2 (2011) und 4 (2012) beenden konnte, auch in den Rahmenprüfungen wie Rundenzeitfahren und Ausscheidungsfahren fleissig Punkte sammelte, beträgt der Vorsprung auf Kluge/Lampater bereits 15 Zähler.

Franco Marvulli, der seinen Heimrennen zum Abschied zum 5. Mal gewinnen möchte, liegt mit Rundenrückstand zusammen mit Tristan Marguet auf dem 4. Rang hinter Vorjahressieger Kenny de Ketele mit seinem belgischen Partner Jasper de Buyst. Am ersten Abend verfolgten rund 2000 Zuschauer die Prüfungen auf der in Rekordzeit eingebauten 200-m-Bahn.

Bei den Amateuren gewannen Didier Caspers/Melvin van Zijl (Be) die erste Etappe, bei den Stehern feierte der Schweizer Thomas Maag mit Schrittmacher-Legende René Aebi seinen ersten Etappensieg in Zürich.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch