«Nicht nur ich, jeder Athlet verdient mehr Respekt»

Lara Gut-Behrami sagt, was sie von der WM in Are erwartet. Zudem bedauert die Tessinerin, dass oft vergessen werde, wie lange sie schon an der Spitze mitfahre.

Wehrt sich in Schweden einmal mehr gegen zu viel Kritik: Die Schweizer Skirennfahrerin Lara Gut-Behrami spricht Klartext. (Video: Marcel Rohner)

Fünf Weltmeisterschaften, fünf Medaillen. Und doch fehlt da etwas in Lara Gut-Behramis Palmares: eine Goldene. Zum sechsten Mal also nimmt die Tessinerin nun Anlauf. In einer Saison, in der es mal ganz gut läuft. Und mal ganz schlecht. Die Leistungen der 27-Jährigen schwanken. Da schafft sie es beim Super-G von St. Moritz aufs Podest, ebenso bei jenem von Garmisch. In anderen Rennen schafft sie es knapp in die Top-30, wenn überhaupt. Morgen wird die WM mit Gut-Behramis Paradedisziplin eröffnet, im Super-G-Ranking ist sie die Nummer 5 und damit die Nummer 1 im Schweizer Team. Dass der Super-G gleich am ersten Tag stattfindet, sei kein Problem. «Es ist besser, als sich die ganze Woche auf ein Rennen vorzubereiten», sagt Gut-Behrami.

Die Schweizerinnen waren noch nicht auf dem Schnee bis jetzt, heute finden die ersten Trainingsfahrten im eisig kalten Are statt, Gut-Behrami liess davor die Rennen in Maribor aus. Sie wolle am Dienstag nicht müde sein, sagt sie. Und im Scherz: «Ich hoffe, dass ich das Skifahren in diesen Tagen nicht verlernt habe.» Die Gesamtweltcupsiegerin von 2016 spielt ihre WM-Ambitionen herunter, sie sagt, dass sie keine Erwartungen habe. Gefragt, was ihr eine sechste Medaille bedeuten würde, antwortet sie: «gleich viel wie eine siebte, achte oder neunte», sie wiederholt diese Aufzählung immer wieder an diesem Medientreffen, weil sie in drei Sprachen Auskunft gibt. Wie viele es auch werden, ihr Mann Valon Behrami wird es von zu Hause aus verfolgen, der Spieler von Udinese Calcio ist nicht mit nach Are gereist. «Er muss auch noch ein bisschen Fussball spielen», sagt Gut-Behrami und lacht.

Was die Tessinerin vor dem WM-Start sonst noch zu sagen hat und warum sie denkt, es fehle der Respekt ihr gegenüber, sehen Sie im Video.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt