Zum Hauptinhalt springen

Siegreiche Verfolger in der NLB

In der NLB gelingt es den ersten Verfolgern des (spielfreien) Leader Olten, etwas Terrain gutzumachen. Sowohl La Chaux-de-Fonds (2.) wie Lausanne (3.) kommen zu Siegen.

La Chaux-de-Fonds setzte sich gegen Sierre mit 5:1 durch, wobei die Neuenburger schon nach vier Minuten 2:0 führten und fünf verschiedene Akteure die Tore erzielten. Lausanne besiegte Ajoie 4:2, wobei die Equipe von Gerd Zenhäusern zuerst eine 2:0-Führung verspielte, sich im Schlussabschnitt dank Toren von Eliot Berthon (50.) und Gaetan Augsburger (60.) doch noch durchsetzte.

Hochspannend verlief die Partie zwischen Visp und dem amtierenden NLB-Meister Langenthal. Visp führte nach 13 Minuten 2:0, Langenthal schaffte mit vier Toren zum 4:2 bis zur 40. Minute aber den Umschwung. Im Schlussabschnitt gelangen Visp zwei Tore innerhalb von 125 Sekunden, wobei Andy Furrer den 4:4-Ausgleich sogar in Unterzahl erzielte. Auch im Penaltyschiessen wechselte die Führung fünf Mal, ehe Alain Brunold mit dem zehnten Penalty Visp zum Sieg schoss.

Ein weitere Exploit gelang den GCK Lions, die am Dienstag schon Leader Olten auswärts besiegt hatten. Mit neun Junioren gewannen die Grasshoppers gegen Aufsteiger Red Ice Martigny mit 4:2. Dennoch droht in der NLB am Playoff-Strich die grosse Langeweile, denn bei Hälfte der Qualifikation beträgt der Vorsprung von Red Ice Martigny (8.) auf die dahinter klassierten GCK Lions (9.), Thurgau (10.) und Sierre (11.) 12 und mehr Punkte.

Resultate: Visp - Langenthal 5:4 (2:1, 0:3, 2:0, 0:0) n.P. Red Ice Martigny-Verbier - GCK Lions 2:4 (2:2, 0:1, 0:1). Basel - Thurgau 5:4 (3:1, 1:2, 0:1, 1:0) n.V. La Chaux-de-Fonds - Sierre 5:1 (2:0, 1:1, 2:0). Lausanne - Ajoie 4:2 (1:0, 1:1, 2:1).

Rangliste: 1. Olten 55. 2. La Chaux-de-Fonds 51. 3. Lausanne 43. 4. Langenthal 40. 5. Ajoie 39. 6. Visp 38. 7. Basel 35. 8. Red Ice Martigny-Verbier 34. 9. GCK Lions 22. 10. Thurgau 18. 11. Sierre 18.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch