Zum Hauptinhalt springen

Senderos und Drmic in der Schweizer Startformation

Vladimir Petkovic nimmt im EM-Ausscheidungsspiel gegen Slowenien zwei Änderungen vor. Philippe Senderos ersetzt YB-Abwehrchef Steve von Bergen, im Angriff kehrt Josip Drmic zurück.

Mit der Umstellung in der Defensive war nicht unbedingt zu rechnen, zumal Von Bergen unter Petkovics Vorgänger Hitzfeld bis zum verletzungsbedingten Ausfall an der WM zum unbestrittenen Stamm gehörte. Senderos empfahl sich mit guten Leistungen beim Premier-League-Klub Aston Villa für eine Nominierung von Beginn weg.

Letztmals verteidigte Senderos im zweiten WM-Spiel der Schweiz gegen Frankreich (2:5) an der Seite des "Hamburgers" Djourou. Zusammen stand das Genfer Duo Ende Mai im vorletzten WM-Test gegen Jamaika (1:0) von der ersten Minute an auf dem Rasen - in einem Ernstkampf verteidigten sie im Herbst 2013 im Heimspiel gegen Slowenien (1:0) in der Startformation.

Im Sturm kommt Drmic anstelle des Freiburg-Professionals Admir Mehmedi zum Zug. In Brasilien zählte er zum engsten SFV-Kreis, nach seinem Wechsel zu Bayer Leverkusen verlor er den Tritt etwas. Seit dem Saisonstart kam er in der Liga lediglich auf 136 Spielminuten. Seine Quote im Nationalteam ist nicht schlecht: In zwölf Partien markierte der 22-Jährige drei Treffer.

Slowenien - Schweiz. - 20.45 Uhr. - SR Stark (De).

Startformation der Schweiz: Sommer (Borussia Mönchengladbach); Lichtsteiner (Juventus Turin), Philippe Senderos (Aston Villa), Djourou (Hamburger SV), Rodriguez (Wolfsburg); Behrami (Hamburger SV), Inler (Napoli), Xhaka (Borussia Mönchengladbach); Seferovic (Eintracht Frankfurt), Xherdan Shaqiri (Bayern München), Drmic (Bayer Leverkusen).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch