Zum Hauptinhalt springen

Selina Gasparin verpasst Diplomplatz

Selina Gasparin verpasst im Verfolgungsrennen über 10 km einen Diplomplatz um gut 20 Sekunden und beendet das Rennen auf Platz 15. Ihre jüngere Schwester Elisa belegt Rang 31.

Selina Gasparin, die als 13. ins Rennen gestartet war, vergab mit zwei Fehlern im Stehendschiessen eine noch bessere Klassierung. Am Ende fehlten der 29-jährigen Engadinerin gut 20 Sekunden zu Platz 8, der Rückstand aufs Podest betrug 46 Sekunden.

Weniger gut als Selina lief es Elisa Gasparin, die im Sprint am Sonntag als Achte überraschend ein Diplom gewonnen hatte. Die 23-Jährige konnte ihre hervorragende Ausgangslage nicht nützen und war im Schiessstand weniger treffsicher als bei ihrem Exploit. Insgesamt liess sie fünf Scheiben stehen und beendete ihren zweiten Olympia-Einsatz knapp ausserhalb der Top 30.

Als Olympiasiegerin liess sich die hoch überlegene Weissrussin Daria Domratschewa küren. Die zweifache Weltmeisterin, die im Sprint Rang 9 belegt hatte, verbuchte nur einen Schiessfehler und siegte mit 37 Sekunden Vorsprung vor Tora Berger aus Norwegen. Bronze holte die Slowenin Teja Gregorin.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch