Orlik obenauf, Stuckis Sorgen

Curdin Orlik gewinnt das «Emmentalische» in Zäziwil. Auf dem Weg zu seinem fünften Kranzfestsieg bezwingt er zum ersten Mal Christian Stucki. Der Seeländer verletzt sich am linken Knie.

  • loading indicator
Reto Kirchhofer@rek_81

Christian Stucki verspürt doppelten Schmerz. Soeben wurde er von Curdin Orlik mit einem Hüfter auf den Rücken gelegt. Die Niederlage trifft den Seeländer, der das Gefühl des Verlierens mehrheitlich vom Hörensagen kennt.

Dazu kommt der körperliche Schmerz. Stucki hinkt in Richtung Garderobe, bricht sein Tagespensum beim «Emmentalischen» nach vier Gängen und drittem Zwischenrang ab. Er hat sich am linken Knie eine Innenbandverletzung zugezogen.

Deren Schweregrad vermag der 34 Jahre alte Lysser nicht abzuschätzen. «Schwierig zu sagen, ob das Band gezerrt oder angerissen ist», sagt Stucki. Heute wird er sich genauer untersuchen lassen, MRI inklusive, «das ganze Rösslispiel», wie es Stucki formuliert. Ein Ausfall des Hünen wenige Monate vor dem «Eidgenössischen» würde die Berner hart treffen. Stucki erwies sich in jüngerer Vergangenheit als erfolgreichster und beständigster Vertreter des Teilverbands.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt