Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Curlerinnen spielen gegen Schweden um Final

Dem Frauen-Team um Skip Mirjam Ott bieten sich in Sotschi zwei Chancen, die Schweizer Medaillentradition im Curling an Winterspielen weiterzuführen.

Mit einem Sieg im heutigen Halbfinal gegen Schweden (ab 11 Uhr) hätten die Schweizerinnen Gold oder Silber auf sicher.

Lange sah es danach aus, als ob die unbesiegten Kanadierinnen in den Halbfinals auf die Schweizerinnen treffen würden. Weil aber die Britinnen gegen Dänemark nach einer 7:4-Führung im letzten End noch mit 7:8 nach Zusatzend verloren, rückten die Schweizerinnen in der Rangliste auf Platz 3 vor und treffen in den Halbfinals auf die zweitplatzierten Schwedinnen.

Die Favoritenrolle gehört eindeutig den Schwedinnen - nicht nur wegen der überzeugenderen Vorrunde. In den Direktbegegnungen an Grossanlässen führt das Team von Margaretha Sigfridsson gegen das Team von Mirjam Ott mit 6:3 Siegen. Die Schwedinnen setzten sich auch in der Round Robin gegen die Schweizerinnen durch, wobei das knappe Resultat von 9:8 darüber hinwegtäuscht, dass die Skandinavierinnen die Partie fast permanent kontrollierten. Mut schöpft Mirjam Ott jedoch aus der Tatsache, dass sie das bislang wichtigste Spiel gegen das Team Sigfridsson, den WM-Final im März 2012 in Lethbridge (Ka), mit 7:6 gewonnen hat.

Die Finalspiele um Gold und Bronze im Curling-Turnier der Frauen stehen am Donnerstag auf dem Programm.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch