Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Crawl-Quartett im EM-Final

Die Schweizer 4x200-m-Crawlstaffel sorgt am vorletzten Tag der Europameisterschaften in Debrecen (Un) für einen Landesrekord und eine weitere Finalqualifikation.

David Karasek, Dominik Meichtry, Alexandre Liess und Jean-Baptiste Febo blieben in 7:22,48 um 0,15 Sekunden unter dem Schweizer Rekord. Dieser war im Juli 2009 in Rom und damit in der Ära der Ganzkörperanzüge aufgestellt worden. Die Schweizer Staffel qualifizierte sich als Siebte für den Final von heute Abend (circa 18.45 Uhr).

Flori Lang schlug über 50 m Crawl in 22,70 an und kam als 15. weiter. Damit kann er sich in den Halbfinals am Abend nochmals an der Olympia-Limite versuchen. Um doch noch das Ticket nach London zu kriegen, muss sich der Zürcher allerdings um drei Zehntel steigern.

In der gleichen Situation wie Lang befindet sich Martina van Berkel, die in Debrecen nach dem Mitte Februar erlittenen Kreuzbandriss ihren ersten Wettkampf bestreitet. Die Zürcherin blieb zwar über 200 m Delfin in 2:13,81 um mehr als vier Sekunden über ihrem Landesrekord und um 2,5 Sekunden über der Olympia-Limite. Doch als Vorlauf-Elfte erhält sie in den Halbfinals eine weitere Chance.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch