Zum Hauptinhalt springen

Schweiz im FIFA-Ranking erstmals vor Brasilien

Die Schweiz ist erstmals seit Einführung der FIFA-Weltrangliste im Jahre 1993 vor Brasilien klassiert. Die Mannschaft von Ottmar Hitzfeld ist die Nummer 12; der Rekordweltmeister liegt auf Platz 18.

Das Team von Ottmar Hitzfeld kehrte durch den 2:1-Sieg in Tunesien (im November) im Ranking nach dem vorübergehenden Verlust von vier Plätzen auf Rang 12 zurück. Es liegt damit sechs Plätze vor den Brasilianern, die ihr schlechtestes Ranking aller Zeiten aufweisen.

Kolumbien stiess innerhalb der Top 10 um drei Positionen auf Rang 5 vor. Angeführt wird die Weltrangliste unverändert von Welt- und Europameister Spanien.

FIFA-Ranking am 19. Dezember 2012: 1. (Vormonat: 1.) Spanien 1606. 2. (2.) Deutschland 1437. 3. (3.) Argentinien 1290. 4. (5.) Italien 1165. 5. (8.) Kolumbien 1164. 6. (6.) England 1151. 7. (4.) Portugal 1144. 8. (7.) Holland 1124. 9. (9.) Russland 1070. 10. (10.) Kroatien 1064. 11. (12.) Griechenland 1033. 12. (16.) Schweiz 1004. - Ferner: 17. (18.) Frankreich 494. 18. (13.) Brasilien 946. 24. (26.) Norwegen* 810. 49. (49.) Slowenien* 591. 63. (67.) Albanien* 518. 90. (96.) Island* 392. 132. (127.) Zypern* 248. 154. (157.) Liechtenstein 3.

* = Schweizer Gegner in der WM-Qualifikation.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch