Zum Hauptinhalt springen

Saison von Djourou doch nicht zu Ende?

Die Verletzung von Johan Djourou ist weniger gravierend, als am Samstag befürchtet. Der Verteidiger von Arsenal könnte in dieser Saison doch noch zu Einsätzen kommen.

Djourou unterzog sich am Montag intensiven medizinischen Abklärungen, berichtet der Schweizerische Fussballverband. Die Hoffnung besteht, dass die Ankündigung von Arsenal-Trainer Arsène Wenger unmittelbar nach dem Cup-Viertelfinal bei Manchester United, wonach der Schweizer Internationale die Saison vorzeitig beenden muss, voreilig war.

Offensichtlich hat Djouou keine Knochenbrüche oder -verletzungen erlitten, auch die bei der Schulterluxation stark strapazierten Bänder scheinen in einem nicht zu schlimmen Zustand zu sein. Der 24-Jährige muss noch die genauen Auswertungen der Untersuchungen abwarten, ist aber gewillt, alles zu unternehmen, um dem Schweizer Nationalteam am 26. März im EM-Qualifikationsspiel in Bulgarien zur Verfügung zu stehen.

Djourou war am Samstag in der Schlussphase des Cup-Viertelfinals unglücklich mit seinem Teamkollegen Bacary Sagna zusammengestossen und musste mit der Bahre abtransportiert werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch