Zum Hauptinhalt springen

Sablikova gewinnt Gold über 5000 m

Im zehnten Rennen im Eisschnelllauf holt zum vierten Mal nicht Holland die Goldmedaille. Den Sieg sichert sich wie vor vier Jahren in Vancouver die Tschechin Martina Sablikova.

Für Sablikova ist es bereits der dritte Olympiasieg ihrer Karriere. Die 26-Jährige, sechsfache Weltmeisterin auf dieser Strecke, verwies die Holländerin Ireen Wüst um 2,74 Sekunden auf Rang 2. Wüst stand bereits zum vierten Mal an diesen Spielen auf dem Podest, wobei sie nach Gold über 3000 m zum dritten Mal Silber holte. Bronze sicherte sich Landsfrau Carien Kleibeuker. Damit sind die holländischen Eisschnellläufer bei sagenhaften 21 Medaillen angelangt.

Claudia Pechstein, die erfolgreichste Olympionikin Deutschlands, musste sich mit Platz 5 begnügen. Damit verpasste es die bald 42-Jährige, als erste Athletin an sechs Olympischen Spielen mindestens eine Medaille zu gewinnen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch