Zum Hauptinhalt springen

Riesiges Pech für Cancellara bei Boonens Triumph

Fabian Cancellara verpasst beim E3-Prijs mit Start und Ziel in Harelbeke die zweite erfolgreiche Titelverteidigung de suite. Den Sieg sichert sich der belgische Lokalmatador Tom Boonen.

Zum Auftakt der flämischen Radsport-Festtage war Cancellara das Glück alles andere als hold. Der 31-jährige Berner wurde bei der "kleinen Flandern-Rundfahrt" durch nicht weniger als drei Defekte und zwei Stürze gestoppt und vermochte so am Ende nicht mehr um den Sieg mitzusprinten. Trotz der vielen Rückschläge erreichte er das Ziel als 22. zeitgleich mit dem siegreichen Boonen.

Der Belgier, der das Rennen zwischen 2004 und 2007 viermal in Folge gewonnen hatte, setzte sich nach 203 Kilometern hauchdünn vor dem dreifachen spanischen Strassen-Weltmeister Oscar Freire durch. Dritter wurde der Österreicher Bernhard Eisel. Mit seinem fünften Triumph ist Boonen nun alleiniger Rekordgewinner des seit 1958 ausgetragenen Eintagesrennens. Der 31-Jährige vom Team Omega Pharma-Quickstep übertraf die alte Bestmarke seines Landsmanns Rik van Looy aus den Sechzigerjahren.

Harelbeke (Be). World Tour. E3-Prijs (203 km): 1. Tom Boonen (Be) 4:51:59. 2. Oscar Freire (Sp). 3. Bernhard Eisel (Ö). 4. Leonardo Duque (Kol). 5. Sep Vanmarcke (Be). 6. John Degenkolb (De). 7. Matthieu Ladagnous (Fr). 8. Alexandre Pichot (Fr). 9. Alessandro Ballan (It). 10. Sébastien Turgot (Fr). Ferner: 14. Peter Sagan (Slk). 16. Edvald Boasson Hagen (No). 22. Fabian Cancellara (Sz). 40. Michael Schär (Sz), alle gleiche Zeit. 52. Gregory Rast (Sz) 5:38. - 106 Fahrer klassiert. - Aufgegeben u.a.: Philippe Gilbert (Be) und Thor Hushovd (No).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch