Zum Hauptinhalt springen

Renault muss Sponsor-Namen entfernen

Der Formel-1-Rennstall Renault hat nach seiner Verurteilung im Unfall-Skandal einen ersten Sponsor verloren.

Ein spanisches Versicherungsunternehmen forderte Renault auf, sofort seinen Namen von den Rennwagen zu entfernen.

"Das Verhalten der entscheidenden Personen im Team war extrem ernst und es hat nicht nur die Glaubwürdigkeit des Sports gefährdet, sondern auch die Sicherheit von Zuschauern, Fahrern und Sicherheitsleuten riskiert", hiess es in einer Mitteilung des Konzerns. Man fürchte deshalb um den guten Ruf des Unternehmens. Der private Sponsorenvertrag mit dem zweifachen Weltmeister und Renault-Piloten Fernando Alonso bleibe aber bestehen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch