Zum Hauptinhalt springen

Zwei Siege für Berner Clubs

Huttwil gewinnt in der MSL in Bülach. Thun schlägt Arosa und Wiki-Münsingen unterliegt Dübendorf.

Wiki-Münsingen (Archivbild) lag in Dübendorf mit 2:6 zurück. Die Aaretaler konnten aber nur noch auf 5:6 verkürzen.
Wiki-Münsingen (Archivbild) lag in Dübendorf mit 2:6 zurück. Die Aaretaler konnten aber nur noch auf 5:6 verkürzen.

Huttwil steckt in der MSL-Meisterschaft nach wie vor in einer sehr ungemütlichen Situation. Die Oberaargauer mussten in Bülach gewinnen, um nicht am Tabellenende distanziert zu werden. Die Zürcher sind Dritte, also dort klassiert, wo es Huttwil nach Papierform eigentlich auch sein sollte.

Das Team von Trainer Andreas Beutler konnte im Gegensatz zum Mittwochspiel in Thun diesmal auf einen zwischenzeitlichen Rückschlag reagieren. Die Gäste kassierten erneut den Ausgleichstreffer zum 2:2, gaben diesmal das Spiel aber nicht aus der Hand.

Mit geradlinigem Spiel kamen die Gäste zum Erfolg, Yannick Lerch und Sandro Hain erzielten in den letzten zwei Minuten die beiden Treffer zum 4:2-Erfolg. Die Huttwiler sind immer noch Letzte, der Rückstand auf den achten Platz beträgt aber nur vier Punkte.

Thun belohnt, Wiki nicht

Thun und Wiki-Münsingen gerieten in ihren Auswärtsspielen in Rückstand. Der Unterschied war, dass die Oberländer diesen bei einem Treffer halten konnten, so stets in Reichweite zum Gegner Arosa blieben und durch Fabian Boss 41 Sekunden vor Schluss ausgleichen konnten. Der Doppeltorschütze Joel Eicher sicherte mit seinem 4:3 in der Verlängerung den Thunern den zweiten Punkt; sie blieben so über dem Strich.

Für Wiki-Münsingen war die 2:6-Hypothek in Dübendorf nach zwei Dritteln zu gross, um noch punkten zu können. Die Aaretaler verkürzten zwar noch auf 5:6, den Ausgleich schafften sie aber nicht mehr.

Leuenberger zurück zu Lyss

Lyss kam in Seewen im Penaltyschiessen zum einem 3:2-Erfolg und verhinderte ein Abrutschen auf den letzten Platz. Lennart Siegenthaler war im Shootout mit beiden Versuchen erfolgreich.

Kaj Leuenberger steht Lyss ab sofort wieder zur Verfügung. Der 27-jährige Stürmer ist im Frühling mit den Seeländern in die MSL aufgestiegen; er kehrt vom Soiothurner Zweitligisten Bucheggberg zum inzwischen von Serge Meyer trainierten Team zurück.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch