Zum Hauptinhalt springen

Wiler-Ersigen und Köniz haben sich entschieden

Wiler-Ersigen hat als Gegner für das Playoff Chur ausgewählt. Floorball Köniz wird auf Zug treffen.

Wiler-Ersigen (im Bild Joonas Pylsy) spielt im Playoff gegen Chur. Foto: Marcel Bieri
Wiler-Ersigen (im Bild Joonas Pylsy) spielt im Playoff gegen Chur. Foto: Marcel Bieri

Leader Wiler-Ersigen gab sich keine Blösse und gewann das letzte Spiel der regulären Saison in der NLA gegen Uster 8:1. Damit verteidigten die Unteremmentaler ihren ersten Rang und kamen in den Genuss, im Wahlverfahren für das Playoff als erstes Team den Gegner aussuchen zu dürfen.

Die Wahl des Rekordmeisters fiel auf das achtplatzierte Chur, wobei «der Vorstand die Wahl der sportlichen Führung überliess», wie Präsident Reto Luginbühl sagt. In den beiden Vergleichen in dieser Saison bekundete Wiler-Ersigen mit den Churern wenig Probleme und gewann jeweils klar (11:3 zu Hause und 11:0 auswärts). Die Unteremmentaler treten als klarer Favorit zum Playoff-Viertelfinal an, der am 29. Februar starten wird.

«Gegner liegt uns»

Auch Floorball Köniz überzeugte mit einem 11:3-Sieg gegen Chur und sicherte sich Rang 3. Die Vorstädter entschieden sich bei der Wahl des Gegners im Playoff für das fünftplatzierte Zug, obschon mit Rychenberg Winterthur noch ein schlechter platziertes Team (Rang 7 mit 10 Punkten Rückstand auf Zug) hätte gezogen werden können.

«Die Zuger sind uns in der Vergangenheit gut gelegen», sagt Sportchef Heinz Zaugg, der die Entwicklung des Teams in dieser Saison als «sehr positiv» beschreibt. Bereits in den letzten zwei Jahren spielte Köniz im Viertelfinal gegen Zug und erreichte jeweils den Halbfinal. Im Playout werden die Tigers Langnau (9.) auf den UHC Thun (10.) treffen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch