Zum Hauptinhalt springen

Wiler-Ersigen gewinnt den Supercup gegen Langnau

Gleich mit 12:1 deklassierte der SV Wiler-Ersigen die Tigers Langnau am Supercup in Zürich.

Der Schweizer Meister SV Wiler-Ersigen distanzierte Cupsieger Tigers Langnau bereits im ersten Drittel des Supercups in Zürich entscheidend und gewann am Ende deutlich mit 12:1. Für Wiler ist es der dritte Titel in der fünften Austragung.

Es waren Emotionen im Spiel, eigentlich der erwartete Kampf David gegen Goliath – die Tigers wehrten sich mit allen Kräften und Körpereinsatz gegen das Starensemble von Wiler-Ersigen. Allerdings vergebens. Nach einem ersten Abtasten zu Beginn der Partie schlugen in der 4. Minute die beiden Weltmeister-Transfers von Wiler ein erstes Mal zu: Joonas Pylsy lenkte die Vorlage von Krister Savonen schön ins Netz von Tigers-Goalie Matthias Stern ab. Der Schweizer Meister hatte in den ersten zehn Minuten zwar nicht wirklich ein Chancenplus, zeigte sich aber wesentlich effizienter als die Kantonsrivalen. Nach dem 4:0 musste deren Trainer Matthias Gafner sein Time-out nehmen.

Trotz des früh klaren Spielstandes waren weiter viele Emotionen im Spiel. «Die Derbys gegen die Tigers sind immer hitzig. So soll es aber auch sein», sagte der vierfache Torschütze Deny Känzig. Der Meister gewann das Spiel schliesslich dank fünf Treffern im Schlussdrittel zweistellig. Wiler präsentierte sich auch ohne Matthias Hofbauer in bestechender Frühform und zeigte eine äusserst abgeklärte Leistung.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch