Zum Hauptinhalt springen

Huttwil fehlt die Effizienz

Hockey Huttwil ist Dübendorf mit 2:3 unterlegen.

Michael Ruch (Huttwil, rechts) kommt zu Fall.
Michael Ruch (Huttwil, rechts) kommt zu Fall.
Marcel Bieri

Hockey Huttwil handelte sich im ersten Drittel des Heimspiels gegen Dübendorf eine Hypothek in Form zweier Gegentreffer ein. Selbstredend, dass die Partie damit im Mitteldrittel auf der Kippe stand. Ein dritter Gegentreffer hätte wohl eine Vorentscheidung bedeutet, ein Anschlusstreffer durch Huttwil eine Möglichkeit zur Wende. Es passierte zuerst Letzteres. Erst gelang Sandro Hain das 1:2, doch nur 33 Sekunden später stellte Steven Widmer den alten Zweitorerückstand zuungunsten der Oberaargauer wieder her. 4 Sekunden vor der zweiten Pause verkürzte Patrick Meyer mit dem erneuten Anschlusstreffer auf 2:3.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.