Zum Hauptinhalt springen

Glänzen in der Parallelwelt

Wer sich auf Plattformen wie Instagram gekonnt bewegt, vermag seinen Wert erheblich zu steigern. Für Sportler, welche in der klassischen Presse nicht allgegenwärtig sind, eröffnen sich Möglichkeiten.

In London engagierte Spitzenfussballerin – und Influencerin: Alisha Lehmann.
In London engagierte Spitzenfussballerin – und Influencerin: Alisha Lehmann.
Instagram
Ryan Regez posiert in der Bergwelt – mit den Ski, aber ohne Kleidung.
Ryan Regez posiert in der Bergwelt – mit den Ski, aber ohne Kleidung.
Instagram (Pascal Triponez/Sarah Michel)
Gigant – auch im Netz: Cristiano Ronaldo, hier mit einem Post inklusive Kommentare.
Gigant – auch im Netz: Cristiano Ronaldo, hier mit einem Post inklusive Kommentare.
Instagram
1 / 4

Rolltreppenfahren war selten so aufregend. Ein Kerl hält sich am Geländer fest, lässt sich unter Gelächter der Kollegen hinauftragen, während der Mann neben ihm irritiert guckt.

Der Schweizer Freeskier Fabian Bösch erntete für seine originelle und ziemlich witzige Aktion an den Olympischen Winterspielen 2018 eine Menge Aufmerksamkeit. Der «Spiegel», die «Bild», die BBC und zig weitere Medien berichteten über den Instagram-Beitrag eines Athleten, für den sie sich trotz dessen sportlicher Erfolge zumeist eher nicht interessieren. Die damals noch aktive Skifahrerin Lindsey Vonn, auf derlei Plattformen ohnehin sehr präsent, nahm auf den Post Bezug und kündigte an, «den Typen zu suchen und es ihm nachzumachen», was die Beachtung weiter steigerte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.