Zum Hauptinhalt springen

Für Thun kann selbst ein Sieg nicht reichen

Am Samstag fällt in der MSL die Entscheidung über die Playoff-Teilnehmer. Die Ausgangslage ist spannend; mit Wiki Münsingen, Lyss und Thun sind auch drei Berner Teams im Strichkampf involviert.

Joel Eicher und Jae-Min Cho (Thun, links und rechts) und Samuel Gerber (Wiki) kämpfen morgen um den Einzug ins Playoff.
Joel Eicher und Jae-Min Cho (Thun, links und rechts) und Samuel Gerber (Wiki) kämpfen morgen um den Einzug ins Playoff.
Andreas Blatter

Eine Runde ist zu spielen, und immer noch ist die Hälfte der Teams der MSL im Strichkampf verwickelt. Bei Punktgleichheit entscheidet zuerst die Bilanz aus den Direktbegegnungen, erst dann die Tordifferenz aus allen Spielen. Dies führt zu einer ziemlich komplizierten Ausgangslage.

Mit Wiki-Münsingen, Lyss und Thun wollen auch noch drei Berner Teams das Playoff erreichen. Alle treten am Samstag (20.15 Uhr) auswärts an, Wiki in Basel, Lyss in Chur, Thun in Dübendorf.

Wiki bei Sieg sicher dabei

Wiki-Münsingen erreicht das Playoff:

– wenn es in Basel gewinnt, egal ob nach 60 Minuten oder in der Verlängerung

– verlieren die Aaretaler, sind sie sicher im Playoff, wenn Thun weniger Punkte aufweist. Ziehen die Oberländer gleich, ist Wiki in den Direktbegegnungen (5:7 Punkte) im Nachteil. Zieht nur Arosa gleich, dürfte Wiki wegen der besseren Tordifferenz die Nase vorn behalten (Direkt-begegnungen 3:3), genauso bei einem Dreiervergleich mit Thun und Arosa (ausgeglichene Bilanz in den Direktbegegnungen der drei Teams, bessere Tordifferenz). Selbst wenn Thun und Arosa Wiki noch überholen sollten, ist es möglich, dass dieAaretaler das Playoff erreichen. Dies, wenn Bülach und/oder Lyss gleich viele Punkte aufweisen. Die Tordifferenz dürfte dann für Wiki sprechen (jeweils ausgeglichene Bilanzen in den Direkt-begegnungen).

Lyss bei Sieg sicher dabei

Lyss erreicht das Playoff:

– wenn es in Chur gewinnt, egal ob nach 60 Minuten oder in der Verlängerung.

– verlieren die Seeländer, sind sie sicher im Playoff, wenn Arosa weniger Punkte aufweist. Ziehen die Bündner gleich, ist Lyss (0:6 Punkte) in den Direktbegegnungen im Nachteil. Zieht nur Thun gleich, ist Lyss im Vorteil (9:3). Bei einem Dreiervergleich mit Thun und Arosa reicht es für Lyss ebenfalls. Wenn Arosa und Thun Lyss überholen, sieht es schlecht aus. Sind Bülach und/oder Wiki punktgleich, ist Bülach wegen der Direktbegegnungen im Vorteil (0:6), Wiki wegen der klar besseren Tordifferenz.

Thun muss gewinnen

Thun erreicht das Playoff:

– wenn es gewinnt und Arosa weniger Punkte holt. Bleiben die Bündner auf gleicher Höhe, spricht der Direktvergleich gegen Thun (2:4 Punkte). Dann können die Oberländer nur hoffen, dass Wiki, Bülach oder Lyss punktemässig hinter sie fallen oder sie mit Bülach (Direktbegegnungen 5:1) oder Wiki (7:5) punktgleich werden.

– bei einer Niederlage reicht es nur, wenn Thun einen Punkt holt und Arosa keinen.

Möglich sind auch noch ex-tremere Konstellationen, etwa fünf Teams (Wiki, Bülach, Lyss, Arosa und Thun) mit je 47 Punkten. In diesem Fall würde Lyss auf Platz neun zurückfallen und gegen den Abstieg spielen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch