Zum Hauptinhalt springen

BSV nimmt die heikle Hürde Pancevo

Der BSV Bern hat Dinamo Pancevo in der 2. Runde des Challenge-Cups besiegt.

Reto Pfister
Wie schon das Heimspiel gewann der BSV auch auswärts gegen Dinamo Pancevo. (Archivbild)
Wie schon das Heimspiel gewann der BSV auch auswärts gegen Dinamo Pancevo. (Archivbild)
Manuel Zingg

Der BSV Bern hat sich gegen Dinamo Pancevo in der 2. Runde des Challenge-Cups durchgesetzt. Die Berner verloren das Rückspiel im Belgrader Vorort 25:28, dank des 28:24-Heimsiegs eine Woche zuvor in Gümligen reichte dies jedoch für das Weiterkommen.

Der BSV lag über einen grossen Teil des Spiels leicht in Rückstand, verlor jedoch nie die Kontrolle über dieses. Lediglich beim Stand von 15:11 kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Serben sich jenen Viertorevorsprung erspielt, den sie für ein Weiterkommen mindestens gebraucht hätten. Die Gäste reagierten jedoch mit drei Treffern in Folge und bewegten sich danach immer mit einer Differenz zum Gegner, die für den Einzug in die nächste Runde ausgereicht hätte.

«Es war ein schnelles und intensives Spiel auf gutem internationalen Niveau», fasste der BSV-Sportchef Daniel Weber das Spielgeschehen zusammen. Wichtig sei gewesen, dass man sich nie aus dem Konzept habe bringen lassen. «In den letzten Spielen hatten wir immer Phasen, wo wir viele Fehler begangen haben», sagte Weber. «Dies war diesmal nicht der Fall», sagte er und lobte Spielmacher Ante Kaleb: «Er hat ein sehr gutes Spiel gemacht.» Die Auslosung für die 3. Runde findet am Dienstag in Wien statt.

Pancevo - BSV Bern 28:25 (14:11)

500 Zuschauer. – Strafen: 8mal 2 Minuten gegen Pancevo, 4mal 2 Minuten gegen BSV Bern. – BSV Bern: Tatar/Rosenberg; Eggimann, Schneeberger, Kaleb (4), Getzmann (7), Isailovic, Kusio (2), Spinola (1), Gerlich (4), Strahm (3), Rohr (1), Arn (3), Freiberg.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch