Zum Hauptinhalt springen

Sagan auf den Spuren von Kübler und Koblet

Die Tour de Suissse scheint für Peter Sagan wie massgeschneidert. In Olivone errang der Slowake seinen zehnten Etappensieg in der Schweizer Rundfahrt.

Starke Auftritte in der Schweiz: Der Slowake Peter Sagan gewinnt im Tessinn zum 10. Mal an der Tour de Suisse.
Starke Auftritte in der Schweiz: Der Slowake Peter Sagan gewinnt im Tessinn zum 10. Mal an der Tour de Suisse.
Jean-Christophe Bott, Keystone

Im Spurt eines kleinen Feldes von rund 30 Mann verwies Peter Sagan den Spanier Daniel Moreno und den Franzosen Thibaut Pinot auf die Plätze 2 und 3. Tom Dumoulin verteidigte sein Leadertrikot mit Erfolg. Der Holländer liegt neu 5 Sekunden vor den zeitgleichen Moreno und Sagan.

Mit seinem neuesten Erfolg zog Sagan mit Fabian Cancellara gleich. Und sollte der 25-jährige Slowake im weiteren Verlauf nochmals zuschlagen, würde er gar die beiden Rekordsieger der Tour de Suisse egalisieren. Die beiden Legenden Hugo Koblet und Ferdi Kübler hatten einst 11 Tagessiege geschafft.

Ausreisser-Trio

Die Fluchtgruppe des Tages hatte sich kurz nach dem Start am Fuss des Aufstiegs zum Gotthard in Airolo gebildet. Der Österreicher Stefan Denifl aus dem Westschweizer IAM-Team kam mit dem Italiener Marco Marcato weg, nach der Passhöhe gesellte sich der Weissrusse Branislau Samoilau hinzu. Diese drei Ausreisser liess man lange gewähren.

Erst 36 km vor dem Ziel spannte sich die Equipe Tinkoff-Saxo für ihren Leader Peter Sagan vor das Feld. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Flüchtlinge sechseinhalb Minuten voraus. Dennoch war bald klar, dass sie nicht durchkommen würden. 8,5 km vor dem Ziel wurden sie gestellt.

Im Finale versuchten sich mit dem Thurgauer Michael Albasini und dem Walliser Steve Morabito auch zwei Schweizer mit Attacken. Doch der Pole Rafal Majka, der Teamkollege von Sagan, schloss alle Lücken und ebnete so den Weg für Sagan.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch