Zum Hauptinhalt springen

Elmigers zweiter Frühling

Die Zuger fuhren stark bei Paris–Roubaix. Der IAM-Fahrer wurde Fünfter, Rast fuhr 190 Kilometer voraus.

Mit 36 in der Form seines Lebens: Martin Elmiger, hier noch vor dem Tschechen Stybar, der am Ende Zweiter wurde. Foto: Imago
Mit 36 in der Form seines Lebens: Martin Elmiger, hier noch vor dem Tschechen Stybar, der am Ende Zweiter wurde. Foto: Imago

Es war ein gutes Omen. Je näher das Ziel von Paris–Roubaix rückte, desto öfter und prominenter erschien das rote Trikot des Schweizer Meisters ganz zuvorderst in der Gruppe der Favoriten. 2010 war Fabian Cancellara im Trikot mit dem weissen Kreuz der grosse Coup geglückt, hatte er so gekleidet seinen Solosieg bejubelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.