Zum Hauptinhalt springen

Durasek düpiert seine Gegner

Mit dem überraschenden Sieg des Kroaten Kristijan Durasek geht die 2. Etappe der Tour de Suisse zu Ende.

Entwischte kurz vor dem Ziel: Etappensieger Kristijan Durasek.
Entwischte kurz vor dem Ziel: Etappensieger Kristijan Durasek.
Keystone

Kristijan Durasek hatte auf dem letzten Kilometer der zweiten Etappe der Tour de Suisse aus einer neunköpfigen Spitzengruppe angegriffen. Er rettete 4 Sekunden auf die vom Spanier Daniel Moreno angeführten Verfolger ins Ziel. Der Holländer Tom Dumoulin behauptete sich als Leader. Auf Platz 2 liegt nun der Brite Geraint Thomas mit 7 Sekunden Rückstand, Dritter ist Moreno.

Als bester Schweizer ist Steve Morabito, der den Prolog am Vortag überraschend als 5. beendet hatte, auf dem 6. Gesamtrang klassiert, mit nunmehr 15 Sekunden Rückstand. In der zweiten Etappe kam der Walliser mit einer zweiten Verfolgergruppe ins Ziel, und zwar als 15., unmittelbar vor Sébastien Reichenbach.

Die Spitzengruppe hatte sich im letzten Aufstieg zum Michaelskreuz gebildet. Rund 12 km vor dem Ziel kamen die Flüchtlinge, unter ihnen der überraschende Durasek, weg. Der 27-jährige Kroate errang seinen mit Abstand grössten Sieg. Anfang Mai hatte Durasek die Türkei-Rundfahrt, eine Rundfahrt der zweithöchsten Kategorie, für sich entschieden.

Die Etappe war lange geprägt durch die Flucht von vier Fahrerb, die sich schon früh abgesetzt hatten. Unter ihnen befand sich auch der Australier Cameron Meyer, der vor zwei Jahren an der Tour de Suisse den Prolog und 2014 die 2. Etappe nach Sarnen für sich entschieden hatte. Im Finale verblieben nur noch Meyer und der Slowene Luka Pibernik vorne, doch das Duo kam nicht durch und wurde 16 km vor dem Ziel vom Feld gestellt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch