Zum Hauptinhalt springen

Northug muss 50 Tage ins Gefängnis

Der norwegische Langläufer Petter Northug wird wegen seiner Alkoholfahrt zu 50 Tagen Gefängnis verurteilt.

Weiter muss Northug eine Strafe von 185'000 norwegischen Kronen (rund 27'500 Franken) bezahlen. Der 28-Jährige hatte gestanden, im Mai betrunken einen Autounfall verursacht, sich von der Unfallstelle entfernt und anschliessend falsche Angaben gemacht zu haben. Das Gericht in Trondheim sah es aber als strafmildernd an, dass Northug alle Anklagepunkte eingestanden und damit den Rechtsprozess verkürzt hatte.

Der Norweger kann nun beantragen, seine Strafe in der Trainingspause abzusitzen. So könnte er die kommende Weltcup-Saison normal vorbereiten und bestreiten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch