Zum Hauptinhalt springen

Namen der Sünder offenbar bekannt

Die Anti-Doping-Kommission Jamaikas (JADOC) hat die positiven Dopingtests bei fünf Sprintern des Landes offiziell bestätigt.

Die fünf Dopingbetrüger sind laut "Gazzetta dello Sport" bekannt. Yohan Blake, der junge jamaikanische Sprinter, der am Freitag in London mit 0,2 Sekunden Rückstand auf Landsmann und Superstar Usain Bolt über 100 m in 10,11 Sekunden den 2. Rang belegte, ist gemäss der italienischen Sportzeitung einer der Athleten, der eine positive Probe ablieferte. Blake wird wie Bolt von Glen Mills trainiert.

Bei den weiteren Fällen handelt es sich offenbar um Sheri-Ann Brooks (100-Siegerin bei den Commonwealth Games 2006), 400-m-Läufer Allodin Fothergill, 200-m-Spezialist Marvin Anderson (Olympia-Teilnehmer 2008) sowie Lansford Spence, der 2006 an den Commonwealth Games Mitglied der 4x400-m-Staffel von Jamaika war.

Dreifach-Olympiasieger und -Weltrekordler Usain Bolt und dessen Weltrekordvorgänger Asafa Powell sind nicht betroffen. Beide starteten am Freitag noch in London, ehe sie ihre WM-Vorbereitung auf Berlin (15. bis 23. August) fortsetzen wollten. Die für den zweiten Teil des Meetings am Samstag gemeldet gewesene jamaikanische Sprintstaffel verschwand jedoch von der Startliste.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch