Zum Hauptinhalt springen

Vettel hat sich vom Webber-Crash erholt

Der Deutsche ist am ersten Trainingstag vor dem Grand Prix von Kanada der Schnellste.

Gute Aussichten: Jenson Button stellte im ersten Training in Montreal Bestzeit auf.
Gute Aussichten: Jenson Button stellte im ersten Training in Montreal Bestzeit auf.
Reuters

Zwölf Tage nach dem folgenschweren Zusammenstoss mit Teamkollege Mark Webber in Istanbul stellte Sebastian Vettel in Montreal Trainingsbestzeit auf. Der deutsche Red-Bull-Fahrer setzte sich knapp vor Fernando Alonso an die Spitze. Nico Rosberg belegte im Mercedes vor Webber den 3. Rang.

In der ersten Einheit am Vormittag Ortszeit war das Feld von Weltmeister Jenson Button angeführt worden. Am Nachmittag begnügte sich das McLaren-Mercedes-Duo mit den Rängen 7 (Lewis Hamilton) und 11 (Button).

Keine grossen Erwartungen im Hinblick auf das Wochenende schürten die drei Fahrer mit Schweizer Bezug. Die Sauber-Fahrer Pedro de la Rosa und Kamui Kobayashi sowie Sébastien Buemi (Toro Rosso) belegten in beiden Trainingssessionen geschlossen die Ränge 15 bis 17.

Als "Titelverteidiger" tritt auf dem Circuit Gilles Villeneuve Robert Kubica an. Der Pole sorgte vor zwei Jahren für den einzigen GP-Sieg von BMW-Sauber. Letztes Jahr fand in Montreal kein Rennen statt, weil der Veranstalter die finanziellen Forderungen von GP-Promoter Bernie Ecclestone nicht erfüllen konnte.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch