Zum Hauptinhalt springen

Montoya überlebt spektakulären Unfall

Das 500-Meilen-Rennen in Daytona, Florida, wurde von einem schweren Unfall des früheren Formel-1-Fahrers Juan Pablo Montoya überschattet.

Beim 500-Meilen-Rennen von Daytona in Florida befand sich Juan Pablo Montoya auf der Geraden in voller Fahrt. Plötzlich verlor er aber die Kontrolle über seinen Wagen (Nr. 42) und kollidierte mit einem Streckenfahrzeug, was eine heftige Explosion auslöste.

Der Chevrolet des ehemaligen Formel-1-Fahrers von Williams (2001–2004) und McLaren (2005/06) erlitt dadurch Totalschaden, berichtet die «Washington Post online». Glücklicherweise blieb der Kolumbianer aber unversehrt.

Die herbeieilenden Streckenhelfer löschten den Brand. Nach einer zweistündigen Unterbrechung konnte das Rennen fortgesetzt werden, obschon zunächst unklar war, ob wegen des Treibstoffs auf der Strecke und wegen des durch die Explosion beschädigten Asphalts noch weitergefahren werden könnte. Denn im Streckenwagen befanden sich über 750 Liter Benzin. Der Fahrer des Trucks musste aus seinem Fahrzeug befreit werden. Das Eröffnungsrennen der Nascar-Saison wurde schliesslich vom US-Amerikaner Matt Kenseth gewonnen.

ot/si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch