Zum Hauptinhalt springen

Für einmal liegt Mercedes zurück

Im ersten Training für den Grand Prix von Bahrain fährt Kimi Räikkonen im Ferrari Bestzeit.

Kimi Räikkönen ist in Bahrain bislang am schnellsten unterwegs.
Kimi Räikkönen ist in Bahrain bislang am schnellsten unterwegs.
Keystone

Beim ersten Training für den Grand Prix von Bahrain hielten sich die Mercedes-Fahrer Nico Rosberg und Vorjahressieger Lewis Hamilton zurück. Sie konzentrierten sich auf die Abstimmungsarbeiten für das Rennen vom Sonntag und belegten die Plätze 15 beziehungsweise 16.

Mit unterschiedlichen Strategien waren auch die Fahrer des Teams Sauber unterwegs. Felipe Nasr belegte Platz 8, Marcus Ericsson ist in der Rangliste auf Position 17 zu finden.

Hinter Räikkönen klassierte sich dessen Teamkollege Sebastian Vettel. Dritter wurde Valtteri Bottas im Williams.

Sakhir. Grand Prix von Bahrain. Erstes freies Training: 1. Kimi Räikkönen (Fi), Ferrari, 1:37,827. 2. Sebastian Vettel (De), Ferrari, 0,202 zurück. 3. Valtteri Bottas (Fi), Williams-Mercedes, 0,563. 4. Carlos Sainz (Sp), Toro Rosso-Renault, 0,620. 5. Daniel Ricciardo (Au), Red Bull-Renault, 0,628. 6. Mark Verstappen (Ho), Toro Rosso-Renault, 0,677. 7. Fernando Alonso (Sp), McLaren-Honda, 0,771. 8. Felipe Nasr (Br), Sauber-Ferrari, 0,801. 9. Daniil Kwjat (Russ), Red Bull-Renault, 0,834. 10. Felipe Massa (Br), Williams-Mercedes, 0,963. Ferner: 15. Nico Rosberg (De), Mercedes, 1,466. 16. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 1,705. 17. Marcus Ericsson (Sd), Sauber-Ferrari, 1,707. - 20 Fahrer im Training. (si)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch