Zum Hauptinhalt springen

Missglückter Test für Schweizer Frauen Sprint-Staffel

Den Schweizer Sprinterinnen missglückt die Staffel-Premiere in dieser Saison. Die 4x100-m-Staffel wird am Swiss Meeting im Genf nach einem Wechselfehler disqualifiziert.

Der Faux-pas ereignete sich beim zweiten Wechsel. Kurvenläuferin Lea Sprunger war zu früh losgelaufen, so dass die Übergabe des Stabs von Marisa Lavanchy zu ihrer Kollegin ausserhalb der erlaubten Zone erfolgte.

Das Schweizer Männer-Quartett (Andreas Kundert, Rolf Malcolm Fongué, Steven Gugerli, Stig Segat) belegte bei misslichen Bedingungen in 40,58 Sekunden Platz 4.

Genf. Swiss Meeting. Männer. 100 m (GW 0,1 m/s): 1. Joel Fearon (Gb) 10,24. 2. Dwain Chambers (Gb) 10,31. - 200 m (GW 0,2 m/s): 1. Daniel Talbot (G) 20,45. Ferner: 3. Jimmy Vicaut (Fr) 20,62. - 110 m Hürden (GW 1,5 m/s): 1. Thomas Martinot-Lagarde (Fr) 13,55. Ferner: 5. Tobias Furer (Sz) 14,02 (Vorlauf 13,97). - 400 m Hürden: 1. Mickaël François (Fr) 49,67. - 4x100 m: 1. Grossbritannien 38,74. Ferner: 4. Schweiz I (Andreas Kundert, Rolf Malcolm Fongué, Steven Gugerli, Stig Segat) 40,58. 5. Schweiz U20 40,70.

Frauen. 100 m (GW 1,2 m/s): 1. Annabelle Lewis (Gb) 11,69. Ferner: 4. Mujinge Kambundji (Sz) 11,89. - 200 m (windstill): 1. Hayley Jones (Gb) 23,41. 2. Lea Sprunger (Sz) 23,70. - 100 m Hürden (RW 0,9 m/s): 1. Alice Decaux 13,02. Ferner: 6. Noemi Zbären (Sz) 13,40. - 4x100 m: 1. Frankreich 43,81. Ferner: 3. Schweiz II 44,49. - Disqualifiziert: Schweiz I (Mujinga Kambundji, Marisa Lavanchy, Ellen Sprunger, Lea Sprunger).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch