Zum Hauptinhalt springen

Meister Wacker feierte Pflichtsieg

Der BSV Bern Muri und Titelverteidiger Wacker Thun schaffen in der vorletzten Runde der NLA-Qualifikation als viertes und fünftes Team den Sprung in die Finalrunde.

Der BSV Bern Muri siegte gegen St. Otmar St. Gallen vor heimischen Publikum 32:26, nachdem er sich nach der Pause von 19:17 (33.) auf 24:17 (43.) abgesetzt hatte. Beiden Teams unterliefen viele Fehler. Grossen Anteil am Erfolg der Berner hatte einmal mehr Goalie Dragan Marjanac, dem 16 Paraden gelangen. Der BSV-Aufbauer Benjamin Steiger erzielte beim 4:5 (7.) seinen 1000. Treffer in der NLA.

St. Otmar verlor erstmals nach drei Siegen wieder. GC Amicitia konnte von der Niederlage der Ostschweizer allerdings nicht profitieren. Das Team des früheren Schweizer Nationaltrainers Arno Ehret unterlag bei den Lakers Stäfa 23:25. Mit einem Sieg, dem ersten nach vier Partien mit nur einem Punkt, wären die Stadtzürcher ebenfalls für die Finalrunde qualifiziert gewesen. Nun liegen sie weiterhin einen Zähler vor St. Otmar. GC Amicitia muss in der letzten Runde am kommenden Mittwoch noch auswärts gegen den Leader Pfadi Winterthur antreten, die St. Gallern empfangen Wacker Thun.

Lakers Stäfa sicherte sich seinen erst vierten Saisonsieg dank dreier Tore in Serie vom 21:20 (54.) zum 24:20 (57.) Die Thuner entledigten sich der Pflichtaufgabe gegen Aufsteiger Altdorf ohne Probleme und gewannen 36:24. Pfadi Winterthur kam gegen Fortitudo Gossau mit 35:20 auch im achten Heimspiel der Saison zu einem Sieg.

NLA. 17. Runde: Lakers Stäfa - GC Amicitia Zürich 25:23 (11:12 ). Wacker Thun - Altdorf 36:24 (18:11). BSV Bern Muri - St. Otmar St. Gallen 32:26 (17:16). Pfadi Winterthur - Fortitudo Gossau 35:20 (17:8). Kadetten Schaffhausen - Kriens-Luzern 37:24 (19:14). - Rangliste: 1. Pfadi Winterthur 29. 2. Kadetten Schaffhausen 28. 3. Kriens-Luzern 23. 4. BSV Bern Muri 20. 5. Wacker Thun 19. 6. GC Amicitia Zürich 15. 7. St. Otmar St. Gallen 14. 8. Fortitudo Gossau 12. 9. Lakers Stäfa 8. 10. Altdorf 2.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch