Zum Hauptinhalt springen

Lööf/Salminen segeln zum Olympiasieg

Dank dem Sieg im abschliessenden Medal-Race gewinnt das schwedische Starboot-Duo Fredrik Lööf/Max Salminen Gold. Im letzten Moment fangen sie die Titelverteidiger aus Grossbritannien ab.

Vor dem Medal-Race sprach alles für das britische Boot von Steuermann Iain Percy und Vorschoter Andrew Simpson. Die beiden, die bereits in Peking Gold gewinnen konnten, kamen mit einem komfortablen Vorsprung aus den zehn bisherigen Wettfahrten. Ein sechster Platz im Entscheidungsrennen hätte ihnen zur Titelverteidigung gereicht. Diese Position hatten sie an der letzten Boje noch inne, doch auf der Schlussstrecke fielen sie noch zwei Plätze zurück und gewannen Silber. Lööf/Salminen überquerten die Zielline als erste und konnten sich dadurch mit zwei Punkten Vorsprung im Gesamtklassement über die erste schwedische Goldmedaille freuen.

Für Fredrik Lööf ist dies bereits die dritte Olympia-Medaille. 2000 in Athen gewann er Bronze im Finn-Boot, 2008 in Peking im Starboot zusammen mit Anders Ekström ebenfalls Bronze. Bronze dieses Jahr ging an die Brasilianer Robert Scheidt/Bruno Prada, die in Peking Silber gewonnen haben. Enttäuschend hat der Bewerb für die Schweizer Flavio Marazzi/Enrico De Maria geendet. Ihr 13. Gesamtrang hat nicht zur Qualifikation für das Medal-Race gereicht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch