Zum Hauptinhalt springen

Hiobsbotschaft für den russischen Sport

Russische Leichtathleten bleiben bis auf weiteres von sämtlichen internationalen Wettkämpfen ausgeschlossen. Russland verliert damit im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Rio eine seiner medaillenträchtigsten Sportarten.

Wegen Doping: Russische Leichtathleten bleiben gesperrt. (Quelle: Reuters)

Russische Leichtathleten reisen nicht nach Rio de Janeiro. Der Internationale Leichtathletikverband IAAF hat am Freitag auf seiner Tagung in Wien die unbefristete Disqualifizierung des russischen Leichtathletikverbandes erwartungsgemäss bestätigt. Sie war bereits im November 2015 von der Welt-Anti-Doping-Agentur ausgesprochen worden.Der Verband folgt damit den Empfehlungen von Rune Andersen, dem unabhängigen Vor­sitzenden der IAAF-Taskforce.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.