Zum Hauptinhalt springen

Kloten Flyers sind gerettet

Die Kloten Flyers sind gerettet.

Die Task Force des NLA-Eishockey-Klubs gab an einer Medienkonferenz bekannt, dass die Schulden um 8,1 Mio Franken reduziert werden konnten. Damit wurde der Zielbetrag um 200'000 Franken übertroffen.

1,4 Millionen Franken wurden durch Sammelaktionen eingenommen, 1,5 Mio Franken durch Sponsoren-Einnahmen. Der Gläubigerverzicht beträgt 5,2 Millionen Franken, darunter befindet sich auch eine Abschreibung der kantonalen Steuerbehörden in der Höhe von 1,3 Millionen Franken.

Formell sind die Flyers zwar noch nicht gerettet, da beispielsweise der Konkursrichter erst nächste Woche über die Aufhebung des Konkursaufschubes entscheidet. Doch dies sollte ebenso nur noch Formsache sein wie die Bestätigung der Lizenz für die kommende NLA-Saison, welche die Flyers zuletzt mit Auflagen erhalten hatten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch