Zum Hauptinhalt springen

Keine Titelverteidigung am Unspunnen

Am Unspunnen-Schwinget in Interlaken ist nach zwei Durchgängen bereits einiges klar. Gleich drei Favoriten kommen für den Sieg nicht mehr in Frage.

Für Martin Grab, der im Anschwingen bereits gegen Bruno Gisler verloren hatte, erledigte sich die Mission Titelverteidigung mit der Niederlage gegen Thomas Sempach endgültig. Auch für Schwingerkönig Kilian Wenger kommt der Gewinn des Siegermunis Helveticus bereits nicht mehr in Frage. Der Berner wurde vom St. Galler Bruno Fäh zu einem Gestellten "gezwungen". Bereits zum zweiten Mal (und damit einmal zuviel) stellte Christian Stucki. Nach dem unentschiedenen ersten Gang gegen den starken Innerschweizer Benji von Ah konnte der Seeländer auch gegen Andy Büsser nicht gewinnen.

Ansonsten sind die meistgenannten Anwärter nahe beisammen. Keiner der Favoriten konnte bislang beide Gänge gewinnen. In der Spitzenpaarung des zweiten Gangs war Arnold Forrer gegen Matthias Sempach der aktivere Schwinger. Der Schwingerkönig von 2001, der im ersten Durchgang Kilian Wenger bezwungen hatte, musste sich aber mit einem Gestellten zufrieden geben.

Unspunnen in Interlaken. Resultate des 2. Gangs: Christian Schuler s. Reto Schmid. Matthias Glarner s. Alain Müller.Benji von Ah s. Thomas Notter. Michael Bless s. Philipp Gloggner. Andi Imhof s. Bruno Gisler. - Gestellt: Nöldi Forrer - Thomas Sempach. Christian Stucki - Andy Büsser. Kilian Wenger - Bruno Fäh.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch