Zum Hauptinhalt springen

Keine Schweizer Boardercrosserin im Final

Der Snowboardcross-Final der Frauen findet ohne Schweizer Beteiligung statt. Sandra Gerber scheitert im Viertelfinal, Simona Meiler im Halbfinal.

Mit dem Kampf um die Medaillen hatten die beiden Schweizerinnen nichts zu tun. Olympia-Debütantin Gerber flog in ihrem Viertelfinal-Heat bei Kurshälfte nach einem Sprung zu wenig weit, schlug auf und verlor entscheidend Zeit. Die 28-jährige Bernerin konnte ihre Klassierung als Vierte des Laufes nicht mehr verbessern. Aus jedem Run kamen jeweils nur die besten drei Fahrerinnen weiter.

Meiler hatte das Viertelfinal-Out vermeiden können, indem sie von mehreren Stürzen profitierte und noch vorbeiziehen konnte. In den Halbfinals wurde sie nach einem Fahrfehler disqualifiziert. Im kleinen Final blieb die Bündnerin dann chancenlos, einen Top-2-Rang zu erreichen. Dieser hätte ihr ein olympisches Diplom eingetragen. Am Ende belegte Meiler den zehnten Rang.

Gold ging an die überragende Tschechin Eva Samkova, die sich mit dem dritten Start-Ziel-Sieg des Tages vor der routinierten Kanadierin Dominique Maltais und der überraschenden Französin Chloé Trespeuch durchsetzte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch