Zum Hauptinhalt springen

Keine Abfahrt für Weirather

Tina Weirather fällt für die Olympia-Abfahrt vom Mittwoch aus. Die Liechtensteinerin muss aus gesundheitlichen Gründen für das Rennen Forfait erklärt.

Nach ihrem Sturz im Abfahrts-Training vom Sonntag, bei dem sie eine Knochenprellung am Schienbeinkopf des rechten Beins erlitten hatte, musste sie an Krücken laufen. Belastungs-Tests haben nun gezeigt, dass eine Teilnahme an der Abfahrt nicht möglich ist. Gewisse Bewegungen konnte sie ausführen, bei anderen aber verspürte sie starke Schmerzen. Sie kam dann nach Abklärungen mit Ärzten zum Schluss, dass ein Start keinen Sinn macht.

Weirather hatte im Hinblick auf die Abfahrt zum engsten Favoritenkreis gezählt werden müssen. In den ersten zwei Trainings belegte sie die Ränge 2 und 4 - ehe im dritten Testlauf der verhängnisvolle Sturz folgte. Weirather ist in dieser Weltcup-Saison bereits neunmal auf dem Podest gestanden, viermal war dies in der Disziplin Abfahrt der Fall.

Ob Weirather im Super-G vom Samstag wieder am Start steht, ist noch unklar. Auch dieser Renn-Einsatz ist stark gefährdet. Die Hoffnung hat die Liechtensteinerin aber noch nicht aufgegeben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch