Zum Hauptinhalt springen

Hülkenberg mit Bestzeit, Vettel mit Problemen

Am ersten von acht Formel-1-Testtagen von dieser und nächster Woche im Wüstenstaat Bahrain ist der letztjährige Sauber-Pilot Nico Hülkenberg im Force India der schnellste Fahrer.

Der Deutsche war knapp eine Sekunde schneller als der spanische Ferrari-Pilot Fernando Alonso, der als einziger in die Phalanx der von Mercedes angetriebenen Boliden eindringen konnte und Lewis Hamilton (Mercedes) und Kevin Magnussen (McLaren) auf die Ränge 3 und 4 verwies.

Red-Bull-Renault mit Sebastian Vettel bekam die Kühlungs-Probleme, die bei den ersten offiziellen Testfahrten in Jerez aufgetreten waren, noch nicht in den Griff und musste gar provisorische Löcher ins Chassis schnitzen. Wenigstens konnte der in Ellighausen TG wohnhafte vierfache Weltmeister, der zwischendurch auf der Strecke selber zum Feuerlöchser greifen musste, mit 14 Runden mehr Kilometer abspulen als während der ganzen Woche in Jerez, verlor aber fast dreieinhalb Sekunden auf die Bestzeit.

Auf Rang 6 direkt hinter Vettel klassierte sich Adrian Sutil. Der Hülkenberg-Ersatz im Sauber-Team verzeichnete am Mittag einen Dreher, der zu einer roten Flagge führte und erklärte danach, dass die Probleme mit dem Bremssystem zwar noch nicht gelöst seien, aber es schon viel besser als in Spanien funktioniert habe.

Manama (Bahrain). Offizielle Testfahrten: 1. Nico Hülkenberg (De), Force India-Mercedes, 1:36,880 (77 Runden). 2. Fernando Alonso (Sp), Ferrari, 0,999 Sekunden zurück (64). 3. Lewis Hamilton (Gb), Mercedes, 1,028 (74). 4. Kevin Magnussen (Dä), McLaren-Mercedes, 1,415 (81). 5. Sebastian Vettel (De), Red Bull-Renault, 3,344 (14). 6. Adrian Sutil (De), Sauber-Ferrari, 3,563 (81). - 11 Fahrer im Training. - Felipe Massa (Br), Williams-Mercedes, und Jules Bianchi (Fr), Marussia-Ferrari, nur mit Installationsrunden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch