Zum Hauptinhalt springen

Höfl-Riesch holt wieder Gold - Gut ausgeschieden

Schweizer Alpine noch ohne Medaille: In der Super-Kombination scheidet Lara Gut nach Rang 2 in der Abfahrt im Slalom früh aus, Dominique Gisin wird Fünfte. Gold geht wieder an Maria Höfl-Riesch.

Für Höfl-Riesch ist es nach den goldenen Spielen von Vancouver, wo sie in der Super-Kombination und im Slalom triumphierte, die dritte Goldmedaille an olympischen Spielen. Die 29-jährige Deutsche fuhr von Rang 5 nach der Abfahrt zuoberst aufs Podest.

Die Silbermedaille eroberte sich die Österreicherin Nicole Hosp, die sich im Slalom um sechs Positionen verbesserte. Bronze ging an Halbzeit-Leaderin Julia Mancuso. Die Amerikanerin sicherte sich zum dritten Mal hintereinander olympisches Edelmetall. 2006 in Turin war Mancuso überraschend Riesenslalom-Olympiasiegerin geworden, vor vier Jahren in Vancouver hatte sie sowohl in der Super-Kombination und wie in der Abfahrt Silber gewonnen.

Bei ihrem olympischen Debüt - die Winterspiele in Vancouver hatte sie wegen einer Hüftverletzung verpasst - befand sich Gut nach der Abfahrt auf Medaillenkurs. Die fünffache Siegerin in diesem Weltcup-Winter hatte mit Startnummer 10 eine Bestzeit aufgestellt, die erst von Mancuso (Nummer 22) noch um 0,47 Sekunden unterboten werden konnte.

Doch Gut, die zwar selten, aber dennoch ganz ordentlich Slalom fährt, konnte die hervorragende Ausgangslage nicht ausnützen. Am Nachmittag mit den kurzen Ski fiel die 22-Jährige aus Comano noch vor der ersten Zwischenzeit aus. Mit der Spezial-Abfahrt (am Mittwoch) sowie dem Super-G und dem Riesenslalom folgen für Gut allerdings noch drei Rennen, wo ihre Medaillenchancen grösser sind als in der Super-Kombination.

Einmal mehr eine sehr solide Slalom-Leistung lieferte Dominique Gisin ab und wurde nach der eher bescheidenen Abfahrts-Leistung (10. Rang) noch mit Rang 5 und einem olympischen Diplom belohnt. Auf den Bronze-Platz fehlten Gisin aber 0,97 Sekunden.

Olympia-Debütantin Denise Feierabend konnte ihr Potenzial im Slalom nicht ganz ausschöpfen und beendete die Super-Kombination nach Abfahrts-Rang 22 auf dem 12. Platz. Die vierte Schweizerin Marianne Kaufmann-Abderhalden war noch in der Abfahrt nach einem Verschneider ausgeschieden.

Rosa Chutor (Russ). Super-Kombination der Frauen: 1. Maria Höfl-Riesch (De) 2:34,62. 2. Nicole Hosp (Ö) 0,40 zurück. 3. Julia Mancuso (USA) 0,53. 4. Tina Maze (Sln) 0,63. 5. Dominique Gisin (Sz) 1,50. 6. Ragnhild Mowinckel (No) 1,53. 7. Michaela Kirchgasser (Ö) 1,79. 8. Anna Fenninger (Ö) 1,82. 9. Sarka Strachova (Tsch) 1,99. 10. Marusa Ferk (Sln) 2,27. 11. Federica Brignone (It) 3,00. 12. Denise Feierabend (Sz) 3,09. 13. Sara Hector (Sd) 3,23. 14. Jelena Jakowischina (Russ) 4,26. 15. Greta Small (Au) 5,68. - 22 Fahrerinnen klassiert. - Ausgeschieden: u.a. Lara Gut (Sz), Ilka Stuhec (Sln), Marie-Michèle Gagnon (Ka), Leanne Smith (USA), Elisabeth Görgl (Ö), Francesca Marsaglia (It), Lotte Smiseth Sejersted (No).

Stand nach der Abfahrt: 1. Mancuso 1:42,68. 2. Gut 0,47. 3. Maze 0,86. 4. Fenninger 0,99. 5. Höfl-Riesch 1,04. 6. Sejersted 1,17. Ferner: 8. Hosp 1,27. 10. Gisin 1,33. 21. Gagnon 2,71. 23. Kirchgasser 3,04. 24. Feierabend 3,35. - 39 Fahrerinnen gestartet, 34 klassiert. - Ausgeschieden: u.a. Marianne Kaufmann-Abderhalden (Sz).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch