Zum Hauptinhalt springen

Zwischen Depression und Zuversicht im Emmental

Nach dem bitteren Abstieg in die NLB beruhigt der Verwaltungsrat der SCL Tigers seine Anhänger und verspricht eine baldige Rückkehr in die Eliteklasse. Das ist einfacher gesagt als getan.

Das Unfassbare ist Tatsache: Langnau steigt nach 15 Jahren in der NLA ab. NLB-Champion Lausanne HC ist besser und gewinnt verdient die Liga-Quali. Während die Vaudois überschwänglich feiern, herrscht im Emmental tiefe Trauer.
Das Unfassbare ist Tatsache: Langnau steigt nach 15 Jahren in der NLA ab. NLB-Champion Lausanne HC ist besser und gewinnt verdient die Liga-Quali. Während die Vaudois überschwänglich feiern, herrscht im Emmental tiefe Trauer.
Keystone
Da alle Spieler nur Verträge für die NLA haben, droht dem SCL der Ausverkauf. Leistungsträger wie Simon Moser...
Da alle Spieler nur Verträge für die NLA haben, droht dem SCL der Ausverkauf. Leistungsträger wie Simon Moser...
Keystone
Und die renovierte Ilfis-Halle ist die Basis für eine Zukunft des Vereins. Überdies hat es der VR in den letzten Jahren geschafft, die Schulden abzubauen.
Und die renovierte Ilfis-Halle ist die Basis für eine Zukunft des Vereins. Überdies hat es der VR in den letzten Jahren geschafft, die Schulden abzubauen.
Keystone
1 / 8

15 Jahre lang war der Standort Langnau auf der NLA-Eishockey-Landkarte eingezeichnet gewesen. Nach der 2:3-Niederlage am Dienstagabend in Lausanne ist dies nicht mehr der Fall. Die Relegation der SCL Tigers in die NLB wurde Tatsache. Der bittere Abgang in die Zweitklassigkeit war die Folge einer Reihe von groben Schnitzern auf und neben dem Eis. Überdies stellte der Lausanne HC in der Liga-Qualifikation das bessere Team und die motivierteren Spieler. Der NLB-Champion vom Lac Léman verdiente sich die Promotion redlich. Der Club wird von einer grossen Anhängerschaft getragen und ist im Volk sehr verwurzelt. Kurzum: Der LHC ist in der Eliteliga mehr als nur willkommen, zumal er auch sportlich eine würdige Rolle spielen könnte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.