Zum Hauptinhalt springen

SCL Tigers: Kampf gegen die Langeweile

Die Emmentaler steigen mit zwei Siegen ins neue Jahr. Gegen Gottéron gewinnen die SCL Tigers gleich zweimal 3:2 nach Verlängerung.

Tigers Goalie Damiano Ciaccio, Mitte, und Ville Koistinen, rechts, kämpfen gegen Fribourgs Christopher Rivera um den Puck.
Tigers Goalie Damiano Ciaccio, Mitte, und Ville Koistinen, rechts, kämpfen gegen Fribourgs Christopher Rivera um den Puck.
Keystone
Fribourgs Yannick Rathgeb, Caryl Neuenschwander und Ryan Gardner, von links, jubeln nach einem gelungenen Tor.
Fribourgs Yannick Rathgeb, Caryl Neuenschwander und Ryan Gardner, von links, jubeln nach einem gelungenen Tor.
Keystone
Tigers Claudio Moggi, rechts, jubelt, Fribourgs Goalie Benjamin Conz ist geschlagen.
Tigers Claudio Moggi, rechts, jubelt, Fribourgs Goalie Benjamin Conz ist geschlagen.
Keystone
1 / 9

Eishockey muss unterhalten, doch was soll man tun, wenn die spielerischen Mittel der Teams dazu nicht reichen? Sven Lindemann fand eine Lösung. Gestern lieferte sich der 37-jährige Stürmer in der Ilfishalle mit Gottérons Christopher Rivera einen Faustkampf. Das Publikum kam darob in Stimmung.

Ausgerechnet Sven Lindemann. Vor dem Spiel wurde der Bündner für seinen 1000. Nationalligaeinsatz geehrt, den er tags zuvor absolviert hatte. Mit 177 Zentimetern gehört Lindemann zu den kleinen Eishockeyspielern, dennoch hielt er in der Schlägerei mit dem 13 Zentimeter grösseren Rivera gut mit – und nach dem Kampf war die Partie für die Streithähne beendet. «Das war natürlich nicht geplant», erzählte der Stürmer später, «aber es gehört zu unserem Sport.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.