Zum Hauptinhalt springen

Der SCB ist für Vincent Praplan mehr als ein Plan B

Der Stürmer hat in Bern für vier Jahre unterschrieben, fokussiert aber auf den Verbleib in Übersee.

Jukka Varmanen ist neuer Assistent von Chefcoach Kari Jalonen. Der 40 Jahre alte Finne war zuletzt in seiner Heimat als Assistenztrainer der U-20-Nationalmannschaft tätig und war bei der WM in der Slowakei auch für die Weltmeister-Auswahl im Einsatz (7.6.2019)
Jukka Varmanen ist neuer Assistent von Chefcoach Kari Jalonen. Der 40 Jahre alte Finne war zuletzt in seiner Heimat als Assistenztrainer der U-20-Nationalmannschaft tätig und war bei der WM in der Slowakei auch für die Weltmeister-Auswahl im Einsatz (7.6.2019)
SC Bern/zvg
Spielt der finnische WM-Verteidiger Miika Koivisto (Bild) nächste Saison für den SC Bern? Der Club hat sich wohl mit dem 28-jährigen Finnen geeinigt. Offiziell ist es aber noch nicht. (7.6.2019)
Spielt der finnische WM-Verteidiger Miika Koivisto (Bild) nächste Saison für den SC Bern? Der Club hat sich wohl mit dem 28-jährigen Finnen geeinigt. Offiziell ist es aber noch nicht. (7.6.2019)
Der SCB verliert kommenden Frühling seinen Goalie Leonardo Genoni. «Es ist der richtige Zeitpunkt», sagt SCB-Goalie Leonardo Genoni zu seinem Wechsel nach Zug. (6.8.2018)
Der SCB verliert kommenden Frühling seinen Goalie Leonardo Genoni. «Es ist der richtige Zeitpunkt», sagt SCB-Goalie Leonardo Genoni zu seinem Wechsel nach Zug. (6.8.2018)
Christian Pfander
1 / 20

Vincent Praplan sitzt am Freitagnachmittag im Hotel Lindner in Bratislava, Restaurant, 3. Stock. Er spricht über sein Jahr in Nordamerika. Über seinen Traum, sich in der NHL durchzusetzen. Über die Hoffnung, von Florida ein Vertragsangebot zu erhalten. Und dann bestätigt der Stürmer, was diese Zeitung im Februar vermeldet hat: dass er sich für den Fall der Rückkehr in die Schweiz beim SC Bern verpflichtet hat.

«Ich bin nicht für ein Jahr nach Nordamerika gegangen, nur damit ich später sagen kann, ich habe es versucht. Ich möchte mich wirklich durchsetzen», sagt Praplan. Dennoch sei der SCB «mehr als ein Plan B: Der SCB ist ein Topclub. Die Erwartungen sind riesig, die Konkurrenz ist gross. In einem solchen Umfeld musst du jeden Tag deine Leistung bringen, jeden Tag an dir arbeiten, dich verbessern.» Der 24 Jahre alte Walliser hat in Bern für vier Jahre unterschrieben. Später bestätigt der Club die Meldung. Für die ersten drei Jahre besitzt Praplan jeweils eine NHL-Ausstiegsklausel.

Entscheid fällt im Sommer

Praplan hat in der Schweiz in 225 Partien für Kloten 54 Tore und 75 Assists erzielt. Im vergangenen Sommer wechselte er nach Nordamerika, stand zuerst in der Organisation der San José Sharks unter Vertrag, später in Florida, wobei er in beiden Fällen für die Farmteams zum Einsatz kam. «Wir haben uns stark um Praplan bemüht. Bei einem Spieler von seiner Qualität gehst du auch gewisse Bedingungen ein», sagt SCB-Sportchef Alex Chatelain und denkt an die Ausstiegsoptionen im Vertragswerk. Von fehlendem Commitment seitens des Spielers will Chatelain nichts wissen. «Die NHL ist der Traum eines jeden Profis. Keiner will sich diesen Weg verbauen. Wir sind für Praplan hinter der NHL die zweite Wahl, da habe ich keine Minderwertigkeitskomplexe.»

Zurzeit steht der Nationalspieler an der WM im Einsatz (4 Partien, 6 Punkte). Ob er in Nordamerika für die kommende Saison einen Vertrag erhalten wird, entscheidet sich im Sommer. Mit seiner Kreativität und den Skorerqualitäten wird Praplan das Berner Kader aufwerten – offen ist nur noch, ab wann.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch