Zum Hauptinhalt springen

Spielen und spielen lassen

Die Cuppartie zwischen Erstligist Wiki-Münsingen und Biel wurde zur erwartet klaren Angelegenheit zugunsten der Gäste. 12:1 gewannen die Seeländer, die das Spiel bereits im ersten Drittel zu ihren Gunsten entschieden hatten.

Jubelnde Bieler und ein geschlagener Flurin Brunner im Tor von Wiki Münsingen: Kein seltenes Bild an dem Abend.
Jubelnde Bieler und ein geschlagener Flurin Brunner im Tor von Wiki Münsingen: Kein seltenes Bild an dem Abend.
Keystone
Michael Wenger, links, im Zweikampf mit Biels Thomas Wellinger.
Michael Wenger, links, im Zweikampf mit Biels Thomas Wellinger.
Keystone
1487 Zuschauer verfolgten das Cupspiel zwischen in der Sagibachhalle in Wichtrach.
1487 Zuschauer verfolgten das Cupspiel zwischen in der Sagibachhalle in Wichtrach.
Keystone
1 / 4

Zwei Szenen können zur Verdeutlichung herangezogen werden, wo der Unterschied zwischen dem Erstligisten Wiki-Münsingen und dem NLA-Klub Biel lag. In der 21. Minute konnte der Wiki-Stürmer Martin Baltisberger nach einem Fehlpass der Seeländer alleine auf Biels Torhüter Simon Rytz ziehen. Er scheiterte am Goalie der Gäste. Vier Zeigerumdrehungen später befand sich der Bieler Stürmer Fabian Lüthi in der gleichen Situation . Er konzentrierte sich auf die Bewegungen seines Antipoden Flurin Brunner im Wiki-Tor, spielte ihn aus und schob die Scheibe ins Gehäuse. Es war das 5:0 für die Profis, die letztlich sehr deutlich (12:1) gewannen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.