Zum Hauptinhalt springen

Lockere Lions schlagen verkrampfte Mutzen

Nach der 2:5-Niederlage bei den ZSC Lions hat der Druck auf den SC Bern noch einmal zugenommen. Nur wenn die Berner die drei verbleibenden Partien gewinnen, können sie sicher sein, die Playoffs zu erreichen.

Adrian Ruch
Begeisterte Zürcher, enttäuschte Berner: ZSC-Stürmer Mike Künzle, von links, jubelt nach dem 1:0, SCB-Torhüter Janick Schwendener und Timo Helbling machen lange Gesichter.
Begeisterte Zürcher, enttäuschte Berner: ZSC-Stürmer Mike Künzle, von links, jubelt nach dem 1:0, SCB-Torhüter Janick Schwendener und Timo Helbling machen lange Gesichter.
Keystone
Und wieder Tor für die Zürcher. Diesmal traf Roman Wick (rechts).
Und wieder Tor für die Zürcher. Diesmal traf Roman Wick (rechts).
Keystone
In diesem Spiel brachten die Zürcher die Berner regelmässig ins Straucheln. Im Bild: ZSC-Stürmer Robert Nilsson gegen SCB-Verteidiger Luca Hischier.
In diesem Spiel brachten die Zürcher die Berner regelmässig ins Straucheln. Im Bild: ZSC-Stürmer Robert Nilsson gegen SCB-Verteidiger Luca Hischier.
Keystone
Berns Verteidiger Justin Krueger und Goalie Schwendener versuchen, das Tor gegen ZSC-Stürmer Pius Suter zu verteidigen.
Berns Verteidiger Justin Krueger und Goalie Schwendener versuchen, das Tor gegen ZSC-Stürmer Pius Suter zu verteidigen.
Keystone
Und nochmals Pius Suter, hier gegen Krueger, Schwendener und Gerber.
Und nochmals Pius Suter, hier gegen Krueger, Schwendener und Gerber.
Keystone
SCB-Goalie Schwendener schaut dem Puck nach.
SCB-Goalie Schwendener schaut dem Puck nach.
Keystone
Über den Haufen geworfen: Berns Cory Conacher, Mitte, gegen ZSC-Lions-Torhüter Niklas Schlegel, unten, und Verteidiger Severin Blindenbacher, oben.
Über den Haufen geworfen: Berns Cory Conacher, Mitte, gegen ZSC-Lions-Torhüter Niklas Schlegel, unten, und Verteidiger Severin Blindenbacher, oben.
Keystone
Voll im Geschehen: Cory Conacher (SCB), Mitte, gegen Marc-Andre Bergeron, links, Verteidiger Severin Blindenbacher, rechts, und Torhueter Niklas Schlegel, unten (alle ZSC).
Voll im Geschehen: Cory Conacher (SCB), Mitte, gegen Marc-Andre Bergeron, links, Verteidiger Severin Blindenbacher, rechts, und Torhueter Niklas Schlegel, unten (alle ZSC).
Keystone
SC Bern Torhüter Janick Schwendener, rechts, kassiert den Treffer zum 4-1.
SC Bern Torhüter Janick Schwendener, rechts, kassiert den Treffer zum 4-1.
Keystone
Es nützte alles nichts: Die Impulse, die Coach Lars Leuenberger dem Team vor und während dem Spiel verlieh, verpufften wirkungslos.
Es nützte alles nichts: Die Impulse, die Coach Lars Leuenberger dem Team vor und während dem Spiel verlieh, verpufften wirkungslos.
Keystone
1 / 12

Seit den schrecklichen Terroranschlägen in Paris wird im Hallenstadion bei Events auch das Gepäck der Journalisten durchsucht. Ob gestern vor dem Match gegen die ZSC Lions auch die Spieler des SC Bern ihre Taschen hatten öffnen müssen, ist nicht bekannt – allerdings auch unerheblich.

Denn die Bundesstädter erwiesen sich als wenig gefährlich. Jedenfalls feierte der Leader, ohne übermässig viel Aufwand betrieben zu haben, einen 5:2-Heimsieg. Die Gäste verliessen mit hängenden Köpfen das Eis; verabschiedet wurden sie vom Anhang der Lions mit hämischen «Auf Wiedersehen»-Rufen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen