Zum Hauptinhalt springen

Philippe Furrer: «Es wird eine Spektakelserie geben»

Philippe Furrer (30) hat 14 Jahre als Profi beim SC Bern gespielt und drei Titel gewonnen. Nun greift der Verteidiger nach seiner vierten Meisterschaft – mit Lugano, ausgerechnet gegen Bern.

Idylle am Lago di Lugano: Philippe Furrer posiert vor dem Monte San Salvatore. «In der Stadt ist eine Euphorie ausgebrochen», sagt er.
Idylle am Lago di Lugano: Philippe Furrer posiert vor dem Monte San Salvatore. «In der Stadt ist eine Euphorie ausgebrochen», sagt er.
Keystone

Spiel 6 im Halbfinal in Lugano, Verlängerung: Philippe Furrer wird gefoult; er darf zum Penalty antreten, trifft und sorgt für das Finalduell gegen seinen Stammklub. Hätte es für Sie ein besseres Drehbuch gegeben?Philippe Furrer: Definitiv nicht. Ich wollte unbedingt gegen den SC Bern spielen. Dieser Gedanke war mir sogar nochmals durch den Kopf gegangen, bevor ich zum Penalty anlief: Hey, jetzt kannst du es klarmachen! Nach meinem Abschied aus Bern sagte ich im Sommer in einem Interview: «Ich wünsche mir, dass Bern stark genug sein wird, den Final zu erreichen – und dass Bern dann aber schlecht genug sein wird, damit es gegen Lugano verliert.» (lacht)

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.