Zum Hauptinhalt springen

Penguins gut erholt und treffsicher

In den ersten Viertelfinal-Spielen des NHL-Playoffs kommen Pittsburgh und Los Angeles zu Heimsiegen.

Die Pittsburgh Penguins zeigten sich gut erholt von der Serie gegen die New York Islanders und kamen zum Auftakt gegen die Ottawa Senators zu einem klaren 4:1-Erfolg. Der Russe Jewgeni Malkin, der zum besten Spieler des Abends gewählt wurde, schoss bereits in der 13. Minute das wegweisende 2:1. Die anderen drei Tore erzielte Pittsburgh in Über- respektive in Unterzahl. Der tschechische Torhüter Tomas Vokoun parierte 27 Schüsse.

Matchwinner für die Los Angeles Kings beim 2:0 über San Jose war Torhüter Jonathan Quick. Der 26-Jährige wehrte 35 Schüsse ab und kam zum sechsten Playoff-Shutout in seiner Karriere. Slawa Wojnow und Mike Richards erzielten je einen Treffer und einen Assist für den amtierenden Stanley-Cup-Sieger um Captain Dustin Brown, der während des Lockouts bei den ZSC Lions engagiert war.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch