Zum Hauptinhalt springen

Pascal Berger mit Gamewinner

Pascal Berger realisiert beim 2:1-Sieg des SC Bern in Ambri-Piotta den Gamewinner. 59 Sekunden vor Spielende führt der Stürmer die Entscheidung zum glückhaften Sieg der Gäste herbei.

Antti Törmänen dirigiert das Spiel des SCB: «Wir hatten Glück, konnten wir die drei Punkte mit nach Bern nehmen», gab der Cheftrainer nach dem Match gegen Ambri-Piotta zu.
Antti Törmänen dirigiert das Spiel des SCB: «Wir hatten Glück, konnten wir die drei Punkte mit nach Bern nehmen», gab der Cheftrainer nach dem Match gegen Ambri-Piotta zu.
Andreas Blatter
Martin Plüss, Bern, links, erzielt ein Goal zum 0:1 gegen Maxim Noreau, Ambri, und Lorenzo Croce, Ambri, rechts.
Martin Plüss, Bern, links, erzielt ein Goal zum 0:1 gegen Maxim Noreau, Ambri, und Lorenzo Croce, Ambri, rechts.
Keystone
Die Berner Spieler freuen sich mit Top Scorer Ryan Gardner, mitte, über das entscheidende Tor zum 1:2.
Die Berner Spieler freuen sich mit Top Scorer Ryan Gardner, mitte, über das entscheidende Tor zum 1:2.
Keystone
1 / 8

Bei Bern wurde der vor seinem Nationalmannschafts-Debüt stehende Joël Vermin von einem Scout der New York Rangers einer genaueren Beobachtung unterzogen. Vermin glänzte mit dem gewonnen Bully und damit der Vorgabe für Pascal Berger zum Siegtreffer.

Eine überzeugende Leistung bei Bern bot indes einmal mehr Goalie Marco Bührer. Für den SCB war es der vierte Erfolg in Serie gegen die Leventiner, die gleichzeitig ein weiteres Mal in dieser Saison eine vierte Niederlage in Folge kassierten.

Telegramm:

Ambri-Piotta - Bern 1:2 (0:1, 0:0, 1:1). - Valascia. - 3927 Zuschauer. - SR Michael Küng/Massy, Bürgi/Kehrli. - Tore: 19. Martin Plüss (Rüthemann, Bednar) 0:1. 50. Park (Williams, Kobach) 1:1. 60. (59:01) Gardner (Vermin) 1:2. Strafen: 0mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 1mal 2 Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Williams; Gardner.

Ambri-Piotta: Croce; Noreau, Kobach; Kutlak, Sidler; Gobbi, Trunz; Casserini; Pestoni, Park, Williams; Duca, Schlagenhauf, Elias Bianchi; Lachmatow, Miéville, Reichert; Raffainer, Mattia Bianchi, Daniele Grassi; Pedretti.

Bern: Bührer; Roche, Beat Gerber; Kinrade, Flurin Randegger; Jobin, Collenberg; Alain Berger, Vermin, Bertschy; Bednar, Martin Plüss, Rüthemann; Pascal Berger, Gardner, Scherwey; Grauwiler, Rubin, Neuenschwander.

Bemerkungen: Ambri ohne Botta und Tim Weber (beide verletzt), Schulthess, Dotti und Isacco Dotti und Bonnet (alle überzählig), Bern ohne Höhener, Hänni, Furrer und Ritchie (alle verletzt). - Bundesrat Ueli Maurer auf Einladung von Ambri-Präsident Filippo Lombardi unter den Zuschauern. - 59:01 Timeout Ambri-Piotta, ab 59:04 ohne Torhüter.

si/jzu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch