Zum Hauptinhalt springen

Niederreiter und Minnesota gebremst

Minnesota Wild verpasst es, in der Playoff-Achtelfinalserie gegen die St. Louis Blues mit 2:0 in Führung zu gehen.

Im zweiten Auswärtsspiel in St. Louis zog Nino Niederreiter mit Minnesota Wild gegen die Blues mit 1:4 den Kürzeren. Mann des Spiels war zweifelsohne der Russe Wladimir Tarassenko. Der 23-jährige Stürmer schoss Minnesota mit einem Hattrick praktisch im Alleingang ab. Seine ersten beiden Treffer erzielte er im Startdrittel, wobei das 2:0 in Überzahl fiel.

Minnesota hatte seine beste Phase im Spiel im Schlussdrittel. Marco Scandella erzielte in der 42. Minute den 1:2-Anschlusstreffer, danach besassen die Gäste mehrere Chancen zum Ausgleich. Die beste Möglichkeit vergab Charlie Coyle, als er neun Minuten vor Schluss nur die Latte traf und der Puck via den Rücken von Blues-Goalie Jake Allen in Richtung Torlinie kullerte. St. Louis' Captain David Backes konnte noch vor der Linie retten, da nützte auch das vehemente Nachsetzen von Niedereiter nichts.

118 Sekunden vor Schluss traf Patrik Berglund mit einem schönen Solo zum 3:1 und Tarassenko komplettierte seinen Hattrick mit dem Treffer ins leere Tor. Nach Minnesotas 4:2-Sieg vzum Auftakt steht es in der Best-of-7-Serie nun 1:1. In der Nacht auf Dienstag tritt Minnesota erstmals zu Hause an.

Auch die Pittsburgh Penguins und Tampa Bay Lightning konnten in ihren Serien ausgleichen. Pittsburgh bezwang die New York Rangers 4:3, Tampa gewann gegen die Detroit Red Wings gleich mit 5:1. Die Anaheim Ducks führen in der Serie gegen die Winnipeg Jets dank einem weiteren 2:1-Heimsieg bereits mit 2:0.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch